Bellino, Ti Amo, San Marzano und Torrito sind keine italienischen Cocktails und Coeur de boeuf oder Coeur de pigeon auch kein saftiges Stück Fleisch. Es handelt sich hierbei jeweils um Tomatenarten mit einem eigenen Geschmack und spezifischen Formen und Farben, die wir anbauen, um uns an unterschiedliches Verbraucherverhalten anzupassen. Die einen als gesunder Snack, die anderen bei einem Gläschen Sekt und wieder andere in einem mediterranen Salat. 

Rotchicorée ist eine interessante Variante des Chicorées, die einen leicht unterschiedlichen Geschmack aufweist und auf eine Kreuzung aus Radicchio (Salat) und Chicorée zurückgeht: eine spezielle Variante für besondere Momente.

Bei Obst können wir die neuen Kiwibeeren anbieten: eine Kiwi mit der Form einer

Traube, die man mit ihrer weichen Schale essen kann. So wie auch andere Obst- und Gemüsesorten haben Kiwibeeren einen hohen Nährwert, den sie unter anderem ihren Antioxidantien und Mineralien zu verdanken haben. Sie sind vielseitig verwendbar: als Snack, in gesunden Rezepten oder in Form von Kiwibeerensirup. Was diese Entwicklung so einzigartig macht, ist, dass die Kiwai in unserem belgischen Klima gedeiht und folglich hier im Freien angebaut werden kann, wodurch ihr ökologischer Fußabdruck besonders klein ausfällt und durchaus mit dem ihres großen Bruders, der aus fernen Landen stammt, vergleichbar ist.

Wir passen nicht nur unsere Produkte, sondern auch unsere Verpackungen an, um unser Angebot attraktiver zu gestalten. So kombinieren wir verschiedene Arten Salat in einer Verpackung, um ihnen ein ‚buntes Angebot' zu unterbreiten: Es soll ja auch etwas fürs Auge sein!